Veranstaltungen & Termine

LANDKUNSTSTÜCK – das sind nicht nur die außergewöhnlichen Skulpturen und Installationen am Wegesrand, sondern auch temporäre Kunstaktionen und Veranstaltungen wie Workshops mit verschiedenen Künstlern und geführte Radwanderungen.

Hier finden Sie die nächsten Termine – und einen kurzen Rückblick auf das, was bisher geschah.

2019

22. Juli – Start um 10:00 Uhr
LANDKUNSTSTÜCK-Radtour mit Extra-Halt bei Hof Kattenberg 
Treffpunkt: Seebrücke Grömitz

ab 31. Juli – LandKunstStück „Bodenpunkte“ von Sigrid Stegemann auf den Salzwiesen des Reiterhofs Hopp am Langenredder in Grömitz-Lenste

26. August – Start um 11:00 Uhr
LANDKUNSTSTÜCK-Radtour mit Extra-Halt beim Reiterhof Hopp
Treffpunkt: Seebrücke Grömitz

ab Ende August – LandKunstStück von Winni Schaak auf dem Hof von Carsten Siems in Riepsdorf

17. September – Start um 10:00 Uhr
Verkostungs-Tour im Rahmen der OstseeFerienLand-Herbst-Touren mit Halt auf Hof Steensen und auf dem Apfelhof Grimm
Treffpunkt: Hauptstr. 18, Dorfmuseum Grube

Rückblick

2019

18. Mai – Am Paasch-Eyler-Platz in Grube wird das vierte LandKunstStück eröffnet:
• das Skulpturenpaar „Stammgäste“ von Johannes Caspersen auf dem Gelände der Alten Gruber Bürgergilde und – in Sichtweite davon – auf dem Feld beim Siel.

2. Juni Die LandKunstStücke Nr. 5 und 6 werden eröffnet:
• „Baum – Mensch – Baum“, eine Eiseninstallation mit Winterlinde von Margit Huch auf Hof Bokhorst in Kellenhusen
• „von bienen und blüten“ – ein Gedicht von Doris Runge, inszeniert auf einer Gartenbühne von Hans-Joachim Mocka – auf dem Apfelhof Grimm in Grömitz-Cismar

2018

14. September – Die nächsten beiden LandKunstStücke werden eröffnet:
• „Stein wie eine Landschaft“ von Ulrich Lindow am Kattenberger Schulweg bei Hof Kattenberg nahe Grömitz-Cismar
• Videoinstallation „Splitter“ von Jobst von Berg in einem ehemaligen Silo auf Hof Körnick an der B 501 südwestlich von Grömitz.

2017

12. Oktober – Das erste LandKunstStück wird auf Hof Steensen in Grömitz-Cismarfelde eröffnet:
• „Knolle“ von Ulf Reisener und Ingo Warnke (Künstleratelier Heiliger Schein).

Ausflugstipp

Die bereits vorhandenen und regelmäßig neu entstehenden Skulpturen und Installationen lassen sich auf einer Radroute im Wortsinn er-fahren.

Sie möchten mehr wissen? Wir melden uns gerne bei Ihnen. Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Foto: Ekkehard Briese