Förderer

Gerste

Wir möchten, dass unser Projekt wächst und gedeiht. Hier erfahren Sie, was hinter LANDKUNSTSTÜCK steckt, warum sich ein Engagement auch für Sie lohnen könnte und wer uns bereits unterstützt.

Die Kulturlandschaft Ostholsteins wird seit Jahrhunderten durch die Landwirtschaft geprägt. Und sie verändert sich – durch die Globalisierung und immer neue Technologien. Vor welchen Herausforderungen stehen Landwirte heute? Auf welche Art erzeugen sie unsere Lebensmittel? Und können sich bäuerliche Familienbetriebe in Zukunft noch auf dem Markt behaupten?

Einladung zum Dialog

LANDKUNSTSTÜCK lädt ein zum Dialog zwischen Verbrauchern und Erzeugern – mit Skulpturen und Installationen, die den Besuchern mit den Mitteln der Kunst Denkanstöße geben für ihre Rolle als Konsumenten.

Die Verbraucher lernen den ländlichen Raum vor allem als Ausflügler und Feriengäste kennen. Vor dem Hintergrund der Globalisierung suchen sie nach authentischer Regionalität. Mit Blick auf den Effizienzdruck im Arbeitsleben steigt ihr Bedürfnis nach Entschleunigung. Angesichts der virtuellen digitalen Welt wächst ihr Wunsch nach bodenständiger Sinnlichkeit.

Genau das bietet ihnen das Sehnsuchtsziel ihrer „Landlust“ – die über Jahrhunderte gewachsene, landwirtschaftlich geprägte Kulturlandschaft.

Interessante Zielgruppe

Die Werke von LANDKUNSTSTÜCK werden über eine Radroute miteinander verbunden. Als Kombination von Kultur- und Radtourismus spricht das Projekt gleich mehrere attraktive Zielgruppen an:
• Kinderlose Paare und Singles sind überdurchschnittlich gebildet, Besserverdiener und anspruchsvolle Genießer.
• Familien wollen gemeinsame Erlebnisse und die kreative Entwicklung ihrer Kinder fördern.
• Die gut situierte Generation 50 plus möchte aktiv etwas für ihre Gesundheit tun.

Attraktive Reichweite

LANDKUNSTSTÜCK wird realisiert im OstseeFerienLand. Diese Region zieht neben Urlaubern aus anderen Bundesländern auch Ausflügler aus der Metropolregion Hamburg an. Umfragen zufolge sind allein unter den Urlaubern rund 100.000 Freizeitradler und 70.000 Kulturinteressierte. Dazu kommen 200.000 Freizeitradler und 250.000 Kulturinteressierte als Ausflügler aus der Metropolregion.

Für Sponsoren bedeuten diese Zahlen eine beträchtliche Reichweite ihrer Präsenz. Unterstützt wird die Sponsoring-Wirkung durch ein professionelles Marketing. LANDKUNSTSTÜCK ist ein modellhaftes Beispiel für eine touristische Markenbildung. Es wird durch Einbindung in eine Geschichte (sog. Storytelling) vermarktet, die an die besondere Qualität der Region anknüpft: die Kulturlandschaft und die landwirtschaftlichen Betriebe, die diese Kulturlandschaft erhalten. Das Markenversprechen: „Den ländlichen Raum neu erleben“.

Die Öffentlichkeitsarbeit verantworten die Vereinsvorstände Ekkehard Briese und Claudia Reshöft, beide erfahrene Journalisten. Die Medien erhalten immer wieder Kommunikationsanlässe durch neue Kunstwerke und Events. Die Resonanz finden Sie im Bereich Presse.

Zu den Förderern zählen bereits

die LAG AktivRegion Wagrien-Fehmarn e. V.
die Sparkassen-Kulturstiftung Ostholstein
die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

sowie u. a.

Familie Berrer, Backstein Deluxe, Grömitz
Oliver Dohr
HaGe – Hauptgenossenschaft Nord AG, Kiel
Hans-Rudolf Klempnow
Landwirtschaftlicher Buchführungsverband, Oldenburg in Holstein
Hans-Wilhelm Meier
Petraschewsky – Petra-Chemie Vertriebs-GmbH, Pansdorf
Roden Landtechnik – Philipp Roden Nachf. KG, Lensahn
Dr. Hinrich Seesko
Melk -und Kältetechnik Siewert GmbH & Co KG, Riepsdorf
team energie GmbH & Co. KG, Eutin
Treurat + Partner Unternehmensberatungsgesellschaft mbH, Kiel
Susanne Voelskow

Ihr Ansprechpartner

Gerne informieren wir Sie über die Möglichkeiten des Sponsorings bei LANDKUNSTSTÜCK und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen ein maßgeschneidertes Konzept. Schicken Sie einfach eine E-Mail an info@landkunststück.de 
Oder rufen uns an unter Tel. 0171 6252957 (Ekkehard Briese, Vorsitzender LANDKUNSTSTÜCK e. V.)

Wir freuen uns auf Sie.

 

Foto: de.wikipedia.org/wiki/Datei:Gerste.JPG